Institut für historische Intervention

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Erinnerungsprojekte in Österreich Društvo/Verein Peršman

Društvo/Verein Peršman

 

 


 

 

Društvo/Verein Peršman

 

Am 25. April 1945 wurde der abgelegene Peršmanhof in Südkärnten zum tragischen Schauplatz einer der letzten NS-Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung auf Kärntner Boden. Elf Angehörige der kärntner-slowenischen Bauernfamilien Sadovnik und Kogoj – vom Kleinkind bis zur Greisin – wurden nach der überstürzten Flucht der am Hof lagernden PartisanInnen von Männern des SS- und Polizeiregiments 13 erschossen, der Hof anschließend in Brand gesteckt. Vier Kinder überlebten das Massaker zufällig, drei davon schwer verletzt.
Die Ermittlungen zu diesem Kriegsverbrechen, die seit 1946 seitens des Klagenfurter Volksgerichtes geführt worden waren, wurden 1949 aus bisher ungeklärten Gründen eingestellt. Gegen die Täter des SS- und Polizeiregiments 13, die als „Spezialisten“ in der Partisanenbekämpfung bereits in Russland eine blutige Spur hinterlassen hatten, kam es nie zu einem ordentlichen Verfahren.

In der lokalen Bevölkerung blieb das ungesühnte Verbrechen eine offene Wunde, ein Tabuthema und ein blinder Fleck in der österreichischen Geschichtsschreibung. Seit Beginn der 1980er Jahre finden am Peršmanhof alljährlich Gedenkfeiern statt, und es gibt ein kleines Museum, das die Geschichte des antifaschistischen Widerstandskampfes – in Kärnten unauflöslich mit der kärntner-slowenischen Minderheit verbunden – ebenso wie das Massaker am Peršmanhof dokumentiert.

Trägerinstitution der Gedenkstätte ist der Verband der Kärntner Partisanen. 2001 wurde der Društvo/Verein Peršman gegründet, der den Verband der Kärntner Partisanen bei der Betreuung der Gedenkstätte – insbesondere bei der Vermittlungsarbeit – unterstützt, aber auch Perspektiven für die zukünftige Gestaltung des Peršmanhofes als Erinnerungs- und Gedenkort erarbeitet. Im Vereinsvorstand des Vereins sind Kunst- und Kulturschaffende, WissenschafterInnen und LehrerInnen vertreten. Daraus ergibt sich eine enge Zusammenarbeit mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, mit Schulen und mit KünstlerInnen.

www.persman.at