Institut für historische Intervention

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Erinnerungsprojekte in Österreich Panzerlinie-Panzerlilie/Explosion

Panzerlinie-Panzerlilie/Explosion

 

 


Gosha Ostretsov, Explosion

 

 

 

 

Wolfgang Rahs, Panzerlinie-Panzerlilie

Gosha Ostretsov, Explosion

 

Im Zuge der historischen Recherchen in russischen Archiven stieß die Historikerin Hermine Prügger auch auf russische Aufzeichnungen über die letzten Kriegsmonate im nordoststeirischen Wechselgebiet. In den Monaten April und Mai 1945 konzentrierten sich die Kämpfe auf das Gebiet um Stift Vorau. Anlässlich des „Gedenkjahres“ 2005 initiierte Prügger mit den Künstlern Wolfgang Rahs, einem gebürtigen Vorauer, und dem russischen Aktionisten Gosha Ostretsov eine komplexe künstlerische „Intervention“, die in vielfältiger Weise auch die Bevölkerung durch Zeitzeugen-Interviews sowie eine filmisch-aktionistische und musikalische Performance mit einzubeziehen versuchte.

In Kooperation mit dem Stift Vorau findet der damalige künstlerische Beitrag für die (imaginäre) „Erinnerungs- und Gedächtnislandschaft“ der Öffentlichkeit seit 2007 auch eine Fortführung in Form einer konkreten, d.h. materiellen mnemotechnischen Markierung im landschaftlichen Umfeld des Stiftes. Drei von den Künstlern angefertigte Metallskulpturen, die zweiteilige Arbeit „Panzerlinie-Panzerlilie“ von Wolfgang Rahs und die Stahstrebenarchitektur des „Explosion“ von Gosha Ostretsov indizieren nunmehr die kriegerischen Ereignisse der Vergangenheit.